Backe, backe (Hunde-)Kuchen.

In unserem Falle vielmehr Hundekekse. Und dies nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern auch gerne zu jeder anderen. Schließlich liebt ihr Vierbeiner Leckerlis zu jedem Anlass, auch gerne einfach mal so. Und wenn diese dann auch noch mit Liebe selbstgebacken sind, ist die Freude umso größer.

Lindas Leberwursttaler (ca. 40 Stück)

Man nehme:

  • 100 g grobe Haferflocken
  • 100 g feine Haferklocken
  • 150 g Hüttenkäse
  • 100 g Leberwurst
  • 6 EL Maiskeimöl
  • 1 Ei

So funktioniert's:

Alle Zutaten zu einem nicht zu festen Teig verrühren, eventuell noch etwas Wasser oder Mehr zufügen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen, auf das Blech setzen und flach drücken. In den kalten Backofen stellen und bei 180 Grad (Umluft) 30 Minuten backen.

Die Leberwursttaler auf einem Kuchengitter erkalten lassen. In einer Keksdose aufbewahren. Die Leberwursttaler halten sich - falls Ihr Hund das gestattet - bis zu drei Wochen.

Selbst schon gebacken und von Heidi, unserem Praxishund, getestet. Drei Wochen haben die Taler allerdings nicht gehalten, sie waren einfach zu lecker ...

*Quelle: Sitz! Platz! Plätzchen. Backen für den Hund von Ingeborg Pils

Backe, backe (Hunde-)Kuchen.

In unserem Falle vielmehr Hundekekse. Und dies nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern auch gerne zu jeder anderen. Schließlich liebt ihr Vierbeiner Leckerlis zu jedem Anlass, auch gerne einfach mal so. Und wenn diese dann auch noch mit Liebe selbstgebacken sind, ist die Freude umso größer.

Lindas Leberwursttaler (ca. 40 Stück)

Man nehme:

  • 100 g grobe Haferflocken
  • 100 g feine Haferklocken
  • 150 g Hüttenkäse
  • 100 g Leberwurst
  • 6 EL Maiskeimöl
  • 1 Ei

So funktioniert's:

Alle Zutaten zu einem nicht zu festen Teig verrühren, eventuell noch etwas Wasser oder Mehr zufügen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen, auf das Blech setzen und flach drücken. In den kalten Backofen stellen und bei 180 Grad (Umluft) 30 Minuten backen.

Die Leberwursttaler auf einem Kuchengitter erkalten lassen. In einer Keksdose aufbewahren. Die Leberwursttaler halten sich - falls Ihr Hund das gestattet - bis zu drei Wochen.

Selbst schon gebacken und von Heidi, unserem Praxishund, getestet. Drei Wochen haben die Taler allerdings nicht gehalten, sie waren einfach zu lecker ...

*Quelle: Sitz! Platz! Plätzchen. Backen für den Hund von Ingeborg Pils

Backe, backe (Hunde-)Kuchen.

In unserem Falle vielmehr Hundekekse. Und dies nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern auch gerne zu jeder anderen. Schließlich liebt ihr Vierbeiner Leckerlis zu jedem Anlass, auch gerne einfach mal so. Und wenn diese dann auch noch mit Liebe selbstgebacken sind, ist die Freude umso größer.

Lindas Leberwursttaler (ca. 40 Stück)

Man nehme:

  • 100 g grobe Haferflocken
  • 100 g feine Haferklocken
  • 150 g Hüttenkäse
  • 100 g Leberwurst
  • 6 EL Maiskeimöl
  • 1 Ei

So funktioniert's:

Alle Zutaten zu einem nicht zu festen Teig verrühren, eventuell noch etwas Wasser oder Mehr zufügen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen, auf das Blech setzen und flach drücken. In den kalten Backofen stellen und bei 180 Grad (Umluft) 30 Minuten backen.

Die Leberwursttaler auf einem Kuchengitter erkalten lassen. In einer Keksdose aufbewahren. Die Leberwursttaler halten sich - falls Ihr Hund das gestattet - bis zu drei Wochen.

Selbst schon gebacken und von Heidi, unserem Praxishund, getestet. Drei Wochen haben die Taler allerdings nicht gehalten, sie waren einfach zu lecker ...

*Quelle: Sitz! Platz! Plätzchen. Backen für den Hund von Ingeborg Pils

Backe, backe (Hunde-)Kuchen.

In unserem Falle vielmehr Hundekekse. Und dies nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern auch gerne zu jeder anderen. Schließlich liebt ihr Vierbeiner Leckerlis zu jedem Anlass, auch gerne einfach mal so. Und wenn diese dann auch noch mit Liebe selbstgebacken sind, ist die Freude umso größer.

Lindas Leberwursttaler (ca. 40 Stück)

Man nehme:

  • 100 g grobe Haferflocken
  • 100 g feine Haferklocken
  • 150 g Hüttenkäse
  • 100 g Leberwurst
  • 6 EL Maiskeimöl
  • 1 Ei

So funktioniert's:

Alle Zutaten zu einem nicht zu festen Teig verrühren, eventuell noch etwas Wasser oder Mehr zufügen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen, auf das Blech setzen und flach drücken. In den kalten Backofen stellen und bei 180 Grad (Umluft) 30 Minuten backen.

Die Leberwursttaler auf einem Kuchengitter erkalten lassen. In einer Keksdose aufbewahren. Die Leberwursttaler halten sich - falls Ihr Hund das gestattet - bis zu drei Wochen.

Selbst schon gebacken und von Heidi, unserem Praxishund, getestet. Drei Wochen haben die Taler allerdings nicht gehalten, sie waren einfach zu lecker ...

*Quelle: Sitz! Platz! Plätzchen. Backen für den Hund von Ingeborg Pils